Malatya – Der Film

Translation here.

necatitilmnaugur22Am Mittwoch, dem 18. April 2007 wurden Necati Aydan, Tilman Geske und  Ugur Yüksel bei einem Anschlag auf den christlichen Verlag „Zirve“ in der türkischen Stadt Malatya (Ostanatolien) brutal ermordet. Der einzige Grund für diesen Mord? Tilman Geske, Ugur Yüksel und  Necati Aydan waren Christen. Dies war nicht der erste Anschlag auf Christen in der Türkei, wohl aber das bisher brutalste Verbrechen. Bis heute sind die Täter  nicht  rechtskräftig verurteilt worden, ein entsprechendes Gerichtsverfahren wurde begonnen, dann aber wieder und wieder vertagt.

Zum zweiten Jahrestages des Martyriums der drei Christen am 18.04.2009 bringen Nolan Dean (Direktor) und Stephan Husmann (Produzent) einen Dokumentarfilm mit dem Titel „Malatya“ heraus. Mit ihrer Arbeit möchten Dean und Husmann auf die schwierige Situation der Christen in der Türkei aufmerksam machen und Christen weltweilt zum Gebet für ihre Mitchristen in der Türkei aufrufen.  Obwohl die türklische Verfassung Religionsfreiheit vorsieht, werden Christen in der Türkei immer noch bedrängt, müssen sich durch die Medien Unterstellungen und Lügen gefallen lassen, sind diversen Benachteiligungen und Schikanen ausgesetzt. Die Situation der türkischen Christen hat sich in den vergangenen Jahren nicht gebessert, im Gegenteil, sie ist schwieriger geworden. „Malatya“ soll  daran erinnern und den Zuschauer neu für die „3-G“ (Gebet, Geben, Gehen) zu sensibilisieren.

Weitere Informationen zum Film „Malatya“ (in englischer Sprache:

* Informationsflyer zum Download (pdf)
* Interview persecutionblog mit den Produzenten (mp3)
* Homepage und Trailer zum Film

Weitere Informationen zum Mord an den drei Christen in Malatya und der Situation der Christen in der Türkei:

* Welt.de: „Gefesselt und die Kehlen durchschnitten“
* Spiegel.online: „Hass auf Christen“
* Spiegel.online: „Christenmord in der Türkei“
* Spiegel.online: „Das waren nicht die Letzten“
* NZZ online: „Türkei: Ermordet wegen ihres Glaubens“
* Tagesspiegel: „Die Standhaften“
* SZ: „Witwe des getöteten Deutschen vergibt Mördern“
* Open doors: „Die Hinterbliebenen der Opfer“
* „Ich will keine Rache“ – Das Buch von Susanne Geske
* „From the protestant church in Smyrna“ (Offener Brief der Christen in der Türkei)

Bookmark and Share

You need a translation of this text in your language? Click here.
You enjoyed this post, make sure you subscribe to the free RSS feed!
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen, dann abonnieren Sie das kostenlose RSS-Feed!

Dieser Beitrag wurde unter Glimpses/Impulse abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier ist Platz für Ihre Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.