Auf dem Lamm


Translation here.

Auf dem Lamm ruht meine Seele

Auf dem Lamm ruht meine Seele,
betet voll Bewundrung an.
Alle, alle meine Sünden
hat sein Blut hinweg getan.

Ruhe fand hier mein Gewissen,
denn sein Blut – o reicher Quell –
hat von allen meinen Sünden
/ mich gewaschen rein und hell.

Und mit tiefer Ruh im Herzen /
geh ich hier durch Kampf und Leid;
ewge Ruhe find ich droben /
in des Lammes Herrlichkeit.

Dort wird ihn mein Auge sehen,
dessen Lieb mich hier erquickt,
dessen Treue mich geleitet,
dessen Gnad mich reich beglückt.

Dort besingt des Lammes Liebe /
seine teu’r erkaufte Schar,
bringt in Zions seiger Ruhe /
ihm ein ewges Loblied dar.

Text: Julius Anton von Poseck, 1856
Melodie: Wilhelm Brockhaus,  1861
Zur Entstehungsgeschichte des Liedes: Klick!
Traditionelle Meldodie: Klick!
Moderne Fassung: Klick!

Dieser Beitrag wurde unter Glimpses/Impulse abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier ist Platz für Ihre Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.