Vor 100 Jahren (und 7 Tagen)

Translation here.

„Eine Blume, die du unter deinen Füßen zertrittst,
beschenkt dich, indem sie dir ihren Duft gibt.“

(Richard Wurmbrand)


Am 24. März 1909, also vor 100 Jahren (und 7 Tagen), wurde Richard Wurmbrand als jüngster Sohn einer jüdischen Familie in Bukarest/Rumänien geboren. In seiner Jugendzeit  wurde Richard Wurmbrand sehr von atheistischen und kommunistischen Ideen angezogen. 1936 heiratete er seine Frau Sabina, die ebenfalls einer jüdischen Familie entstammte.  1938 kam das Ehepaar nach einem Umzug mit dem christlichen Zimmermann Christian Wölfkes in Kontakt, der schon lange Zeit für die jüdische Bevölkerung seines Landes gebetet hatte. Durch ihn lernten Richard und  Sabina  Wurmbrand das Evangelium kennen. In der Folge wurden beide an Jesus Christus als ihren Messias  gläubig. Richard Wurmbrand lies sich als anglikanischer Pfarrer ausbilden, später wurde er auch als lutherischer Pfarrer ordiniert. 1948, nachdem Rumänien unter kommunistische Herrschaft gekommen war, wurde Richard Wurmbrand mit vielen anderen Christen gefangengenommen, inhaftiert und gefoltert. Insgesamt sollte er 14 Jahre seines Lebens in verschiedenen Gefängnissen, davon 3 Jahre in strenger Einzelhaft, zubringen. Seine Frau wurde ebenfalls zu 3 Jahren Strafarbeitslager verurteilt. 1964 erlaubte das kommunistische Regime Rumäniens im Rahmen einer „Amnestie“, dass norwegische Christen Richard Wurmbrand und seine Familie  für 10.000 US-Dollar  freikauften. 1967 veröffentlichte Richard Wurmbrand die Erfahrungen, die er in rumänischer Gefangenschaft gemacht hatte unter dem Titel „Tortured for Christ“ (deutsch 1968: „Gefoltert für Christus“). Das Buch (das hier in deutscher Sprache als pdf kostenlos heruntergeladen werden kann) wurde in 65 Sprachen übersetzt und erreichte eine Auflage von über 4 Millionen Exemplaren. 1969 gründete Richard Wurmbrand die „Hilfsaktion Märtyrerkirche e.V.“, die international unter dem Namen „Voice of the Martyrs“ tätig ist.

Am 17. Februar 2001 verstarb Richard Wurmbrand in Glendale/Kalifornien. Aus Anlass seines 100. Geburtstags am 24. März 2009 hat „Voice of the Martyrs“ eine Erinnerungshomepage (in englischer Sprache) eingerichtet:  „ONE HUNDRED YEARS AGO:  RICHARD WURMBRAND“.


Nachfolgend ein fünfteiliger Videomitschnitt (in deutscher Sprache), in dem Richard Wurmbrand über seine Erfahrungen in der Gefangenschaft spricht:


Bookmark and Share

You need a translation of this text in your language? Click here.
You enjoyed this post? Make sure you subscribe to the free RSS feed!
Click here to mail this to a friend

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen, dann abonnieren Sie das kostenlose RSS-Feed!
Klicken Sie hier, um diesen Artikel per Mail zu versenden

Dieser Beitrag wurde unter Christenverfolgung, Glimpses/Impulse, Video abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier ist Platz für Ihre Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.