„… einzigartige Leere!“

Translation here.

Das Wochenmagazin „Der Spiegel“ ist sicherlich nicht für Artikel bekannt,  die den Glauben eines Christen stärken. Ganz das Gegenteil ist – insbesondere vor größeren Feiertagen – oft zu beobachten. Am 02.10.2008 jedoch veröffentlichte die Onlineausgabe des Spiegels unter dem Titel „Schwebt die Erde in einzigartiger Leere?“ eine interessante „Neuigkeit“. In dem genannten Artikel  stellte SPON  eine „umstrittene Theorie“ vor:

„Leben die Menschen an einer ganz besonderen Stelle im Universum? Diese umstrittene Theorie wollen Physiker jetzt prüfen: Die immer schnellere Ausdehnung des Alls könnte nur eine Illusion sein, die dunkle Energie existiere gar nicht – und die Erde befände sich in einer Region gähnender Leere.“

*

„Unser Planet“
Foto: Stephanie Hofschlaeger/pixelio

Aber ist das wirklich eine Neuigkeit? Nun, vielleicht wenn wir den Schwerpunkt auf die Meldung legen, dass Wissenschaftler sich jetzt mit dieser Frage befassen. Das ist neu. Aber die Vorstellung, ja die Überzeugung, dass die Erde „sich in einer Region (gähnender) Leere“ befindet, ist für Christen, die ihre Bibel ernst nehmen und sie als inspiriertes und unfehlbares Wort Gottes anerkennen, wahrlich nichts Neues. Diese Überzeugung findet sich bereits in einem der ältesten Bücher des biblischen Kanon.

Als Entstehungszeit des alttestamentarischen Buches Hiob nehmen einige Theologen und Wissenschaftler, wie z.B.  Dr. Henry Morris,  die Zeit um 2.000 v. Christus an. Für eine Entstehung zur Zeit der Patriarchen (also um 1.500 v. Chr.) sprechen zum einen das hohe Alter Hiobs, dann aber auch die Tatsache dass Hiob weder die Wunder des Exodus (d.h. des Auszugs der Israeliten aus Ägypten) noch den Exodus selbst erwähnt. Auch fällt auf, dass Hiob für seine Familie eine Art priesterlichen Dienst versah, der so nach dem Exodus und der Gesetzgebung am Sinai nicht mehr erlaubt war.

Ganz erstaunlich ist nun eine Aussage, die Hiob macht und die uns wieder zum Ausgangspunkt dieses Artikels zurück bringt. Dort heißt es:

„Er spannt den Norden aus über der Leere und hängt die Erde über dem Nichts auf.“

(Hiob 26, 7)

Schön, dass sich die Wissenschaft nun mit diesem Thema befasst. Wenn die Frage nach der „erstaunlichen Leere“ beantwortet sein wird, wird sich die Wissenschaft allerdings mit einer weiteren Frage beschäftigen müssen: Wie konnte der (aus heutiger Sicht) „wissenschaftlich ungebildete“ Hiob bereits vor tausenden von Jahren um diese Zusammenhänge wissen? Diese Frage sollten dann allerdings nicht Physiker beantworten, sondern all jene „Theologen“, die bis heute das Buch Hiob dem Bereich der Fabeln und Mythen zurechnen.

You need a translation of this text in your language? Klick here.
You enjoyed this post, make sure you subscribe to the free RSS feed!
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen, dann abonnieren Sie das kostenlose RSS-Feed!

Dieser Beitrag wurde unter Glimpses/Impulse abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu „… einzigartige Leere!“

  1. Ike schreibt:

    I sure would like to read your material but I don’t know german?? I found your blog via „Truth Matters“.

    Hi Ike,
    thanks for visiting! As I wrote to Josh, if you like, you can try the Alta-Vista-Babel-Fish-Tranlator: http://babelfish.yahoo.com/ or the google-translator: http://www.google.com/language_tools
    I have tried, but I’m not satisfied with booth tools. In most cases the meaning of a text is wrong and the grammar is terrible.

    The post you commented speaks about an „news“ in one of the leading german weekly magazins „Der Spiegel“ („The Mirror“), a paper often writing very critically about christians. In this „news“, they wrote: „Do humans live in a completely special place in the universe? Physicists now want to examine this disputed theory: The ever faster expansion of the universe could be only one illusion, the dark energy exists not at all – and the earth would be in a region of yawning emptiness.” And I anwered, that this is no „news“ for a bible believing christian, because the “scientifically uneducated” Job know about this fact thousands of years ago – in Job 26:7 we read: „He [God] stretcheth out the north over empty space, he hangeth the earth upon nothing;“ – „Nice“, that scientists now working on this question. When the question about the“amazing emptiness” will be answered, the science will have to answer another question: How could (from today’s viewpoint) the “scientifically uneducated” Job already know this thousands of years ago? But this question should not be answered by scientists, but by all of those “theologians”, who until to today place the book Job in the circle of the fables and myths.

    Greetings!

  2. Josh schreibt:

    Marion,

    Thank you for your comment on my blog. Thank you also for your prayers for my mom and family during our time of need. I hope you come visit us again. Is there any way I can read your blog in English?

    Blessings,

    Josh

  3. JNj. schreibt:

    Hi Josh,
    thank you for answering. When I have a little bit moore time, I’ll write yaou an e-mail. – To answer your question: The only way I know is the Alta-Vista-Babel-Fish-Tranlator: http://babelfish.yahoo.com/ or the google-translator: http://www.google.com/language_tools
    I have tried, but I’m not satisfied with booth tools. In most cases the meaning of a text is wrong and the grammar is terrible.

    Greetings,
    M.

  4. Josh schreibt:

    Thanks! I look forward to your email.

    Blessings,

    Josh

Hier ist Platz für Ihre Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.