Notizen zur Offenbarung (8)


Translation here.
Siehe Vorbemerkung in Teil 1: Klick!
Text als pdf downloaden.


Offenbarung 1, 7:

„Siehe, er kommt mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen, auch die, die ihn durchstochen haben, und wehklagen werden seinetwegen alle Stämme des Landes. Ja, Amen.“

* Nachdem der Apostel Johannes uns mitgeteilt hat, von wem die Offenbarung stammt, wie sie ihm übermittelt wurde und an wen sie gerichtet ist, wendet er sich dem Hauptthema des Buches zu: der Wiederkunft Jesu Christi.

* „Siehe, …“: Das Wort „Siehe“ können wir gleich einem Weckruf verstehen. Hier haben wir es mit der direkten Ansprache durch Gott zu tun,  der unser Augenmerk auf einen ganz besonderen Punkt lenken möchte. Eine solche direkte Ansprache des Lesers/Zuhörers durch Gott finden wir so nur noch einmal  in diesem Buch, nämlich in Offenbarung 21, 5 – 8.

* „… er kommt mit den Wolken und jedes Auge wird ihn sehen, auch die, die ihn durchstochen haben  ….“: Wenn der Herr Jesus zum Gericht über dieses Erde wiederkommt, so wird die auf die gleiche Art und Weise geschehen, wie Er dies Erde verlassen hat, siehe Apostelgeschichte 1, 9 – 11:

„Und nach diesen Worten wurde er vor ihren Augen emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf und vor ihren Augen weg. Und als sie unverwandt gen Himmel blickten, während er dahinfuhr, siehe, da standen zwei Männer in weißen Kleidern bei ihnen, die sprachen: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr hier und seht gen Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird in gleicher Weise wiederkommen, wie ihr ihn habt gen Himmel fahren sehen.

Der Herr Jesus Christus wird persönlich  zur Erde zurückkehren, so wie Er und in den Himmel aufgefahren ist. Dieses Kommen des Herrn müssen wir unterscheiden von Seinem Kommen für Seine Versammlung (= Gemeinde/Kirche). Denn:

a) bei der Entrückung wird nicht der Herrn mit den Wolken des Himmels kommen, sondern die Versammlung (= Gemeinde/Kirche) wir dem Herrn auf den Wolken entgegengerückt, vgl. 1. Thessalonicher 4, 17:

„Danach wir, die wir leben und übrig bleiben, werden zugleich mit ihnen hingerückt werden in den Wolken, dem Herrn entgegen in der Luft, und werden also bei dem Herrn sein allezeit.“

b) Im Zusammenhang mit der Entrückung wird nicht gesagt, dass „jedes Auge ihn sehen“ wird.  Vielmehr werden die Gläubigen gleich dem Herrn bei Seiner Himmelfahrt  (Apostelgeschichte 1, 9) aus dem Blickfeld der Welt herausgenommen.¹

c) Die Aussage in Offenbarung 1, 7 („Siehe, er kommt mit den Wolken und jedes Auge  wird ihn sehen, auch die, die ihn durchstochen haben ….“) entspricht jenen Stellen in der Heiligen Schrift in denen die Wiederkunft Christi  im Zusammenhang mit der Trübsal bzw. dem „Tag des Herrn“² beschreiben:

Matthäus 24, 27 – 30:

„Denn gleichwie ein Blitz ausgeht vom Aufgang und scheint bis zum Niedergang, also wird auch sein die Zukunft des Menschensohnes. Wo aber ein Aas ist, da sammeln sich die Adler. Bald aber nach der Trübsal derselben Zeit werden Sonne und Mond den Schein verlieren, und Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden sich bewegen. Und alsdann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohnes am Himmel. Und alsdann werden heulen alle Geschlechter auf Erden und werden sehen kommen des Menschen Sohn in den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.“

Markus 13, 24 – 26:

„Aber zu der Zeit, nach dieser Trübsal, werden Sonne und Mond ihren Schein verlieren, und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden sich bewegen. Und dann werden sie sehen des Menschen Sohn kommen in den Wolken mit großer Kraft und Herrlichkeit.“

Lukas 21, 22 – 27:

„Denn dies sind Tage der Rache, daß alles erfüllt werde, was geschrieben steht. Wehe aber den Schwangeren und den Säugenden in jenen Tagen! denn große Not wird in dem Lande sein, und Zorn über dieses Volk. Und sie werden fallen durch die Schärfe des Schwertes und gefangen weggeführt werden unter alle Nationen; und Jerusalem wird zertreten werden von den Nationen, bis die Zeiten der Nationen erfüllt sein werden. Und es werden Zeichen sein an Sonne und Mond und Sternen, und auf der Erde Bedrängnis der Nationen in Ratlosigkeit bei brausendem Meer und Wasserwogen;  indem die Menschen verschmachten vor Furcht und Erwartung der Dinge, die über den Erdkreis kommen, denn die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden. Und dann werden sie den Sohn des Menschen kommen sehen in einer Wolke mit Macht und großer Herrlichkeit.“


Aus diesem Grund kann Offenbarung 1, 7 nicht von dem Kommen des Herrn zur Entrückung Seiner Versammlung (= Gemeinde/Kirche) sprechen.

Fußnoten:
¹= Das Neue Testament zeigt uns eine Vielzahl an Unterschieden zwischen dem Kommen Christi zur Entrückung Seiner Versammlung (= Gemeinde/Kirche) und dem Kommen Christi  zum Gericht über diese Erde. Auf diese Unterschiede werde  bei Gelegenheit ich in einem gesonderten Artikel eingehen.
²= Zur Unterscheidung und Bedeutung siehe die Artikel:
* „Der Tag des Herrn“,
* „Der Tag Christi“ und
* „Der Tag Gottes“

.

Dieser Beitrag wurde unter Glimpses/Impulse, Prophetie abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier ist Platz für Ihre Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.