Unterscheidung: Israel und die Versammlung/Gemeinde (2)

Translation here.


Die drei verschiedenen Menschengruppen in der Bibel

Die Heilige Schrift unterscheidet deutlich zwischen dem „Volk Israel“, den „Nationen“ (damit sind alle Nationen außerhalb Israels gemeint) und der „Versammlung“ oder „Gemeinde“ bzw. „Kirche“, also den Christen. Dadurch zeigt sie für jede dieser Gruppen einen besonderen Plan Gottes auf und macht damit Gottes spezielle Wertschätzung für jede dieser Gruppen deutlich. Eine Vermischung dieser Gruppen macht daher nicht nur die von Gott zum Ausdruck gebrachte Wertschätzung zunichte, sondern geht an dem in der Heiligen Schrift geoffenbarten Plan Gottes völlig vorbei.

In 1. Korinther 10, 32 finden wir die biblische Unterscheidung der genannten drei Personengruppen:

„Seid ohne Anstoß, sowohl Juden, als Griechen als auch der Versammlung Gottes.“

Hier finden wir:

1) Juden,

2) Griechen (damit bzw. mit dem Begriff „Nationen“ [bei Luther und anderen mit „Heiden“ übersetzt] sind alle Nationen außerhalb Israels gemeint) und

3) die Versammlung Gottes.

Auch in Apostelgeschichte 15, 14 – 17 wird diese Unterscheidung der Menschheit in drei Personengruppen vorgenommen:

„Simon hat erzählt, wie zuerst Gott darauf gesehen hat, aus den Nationen ein Volk zu nehmen für Seinen Namen (d.i. die Versammlung/Gemeinde; d.Verf.). Und hiermit stimmen die Worte der Propheten überein, wie geschrieben steht: ‚Danach will ich zurückkehren und die Hütte Davids (d.i. Israel; d. Verf.) wieder aufbauen, die verfallen ist und ihre Trümmer will ich wieder aufbauen und sie wieder aufrichten; damit die übrigen der Menschen (d.i. die Nationen; d. Verf.) den Herrn suchen und alle Nationen, über die mein Name angerufen ist, spricht der Herr, der dies tut …'“

Wir sehen also, dass auch hier diese drei Gruppen angesprochen werden, nämlich:

1) die Versammlung („ein Volk für seinen [Gottes] Namen“)

2) Israel und

3) die (anderen) Nationen.

Hierzu hat Dr. William McDonald ausgeführt:

„Im Allgemeinen verwechseln Bibelleser die Nationen weder mit Israel noch mit der Gemeinde – dort liegt nicht das Problem. Wir werden uns also in diesem Kapitel auf die Unterscheidung zwischen Israel und der Gemeinde beschränken. Das ist von großer Wichtigkeit. Wenn wir diese beiden Gruppen nicht als getrennt und für sich betrachten, wird das auf unser Bibelverständnis erheblichen Einfluss haben, besonders bezüglich Wahrheiten und Prophezeiungen für die Gemeinde. Die Bedeutung des Themas wird sofort klar, wenn wir hören, wie mancherorts gelehrt wird, die Kirche sei lediglich eine Weiterführung oder eine Auswuchs Israels. Man sagt: ‚Gott hat durch Jahrhunderte hindurch eine bestehende Gemeinde gehabt. Israel war die Gemeinde im Alten Testament, aber als es den Messias ablehnte, verwarf Gott sein Volk für immer.Es gibt keine Zukunft für Israel als Nation. Die neutestamentliche [sic!] Gemeinde ist jetzt das Israel Gottes geworden und alle Verheißungen, die dem Volk Israel galten, finden jetzt ihre geistliche Erfüllung in der Gemeinde.‘ Wir glauben, dass die Heilige Schrift anderes lehrt. Israel und die Gemeinde unterscheiden sich in Ursprung, Charakter, Verantwortung und Bestimmung. Als Israel den Herrn Jesus als Messias ablehnte, setzte Gott das Volk für eine zeit lang beiseite. Er führte dann etwas völlig Neues ein – die Gemeinde. Wenn sein Programm mit der Gemeinde auf der Erde erfüllt sein wird, wird er seinen Plan mit dem Volk Israel wieder aufnehmen. So wurde die Gemeinde eingebracht als eine art Einschub während einer Unterbrechung der Beziehungen Gottes zu Israel, seinem irdischen Volk.“¹

Schon diese kurzen Ausführungen machen deutlich, wie wichtig es ist, dass der Christ bei seiner Bibellese, seinem Bibelstudium, klar zwischen den Dingen, die Israel betreffen und den Dingen, die ihn bzw. die christliche Versammlung/Gemeinde betreffen, unterscheidet. Noch deutlicher wird dies, wenn wir uns vor Augen führen, welche Konsequenzen es mit sich bringt, wenn man nicht zwischen Israel und der Versammlung/Gemeinde unterscheidet. Mit diesen Konsequenzen, die unter dem Begriff „Replacementtheology“, zu deutsch „Ersatztheologie“ bekannt wurden, werden wir uns in einem der nächsten Artikel befassen.

¹= zitiert nach William McDonald: „Der Unterschied“, Abschnitt „Israel und die Gemeinde“, Seite 64 ff., Hänssler, Stuttgart 1985.


Dieser Beitrag wurde unter Dispensationalismus, Glimpses/Impulse, Heilszeitalter abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hier ist Platz für Ihre Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.